“Ich wünsche mir eigentlich nur einen Kuss.” “Einen?”

“Ich wünsche mir eigentlich nur einen Kuss.”
“Einen?”
“Ja, einen. Aber einen richtigen. Einen, den man bis in den entferntesten Winkel spürt.”
“Und das wars dann?”
“Genau.”
“Puh.”
“Komm näher. Komm schon, Kleines, noch näher.”
“Und wenn ein Kuss nicht reicht?”
“Er muss reichen.”